Manifest

Im Schoss jugendlicher Euphorie herangewachsen und inmitten von Bier und Träumereien geboren. Was als lose Gruppierung aus Freundschaftsbanden entstand, hat sich seither zu einer Plattform für Künstler, Kunstinteressierte, Kritiker und komische Gestalten entwickelt. Erfahrung und Fachwissen Einzelner aus den Sparten Film, Musik, Veranstaltungen, Grafik, Animation, Fotografie und Text fallen in einer Schnittmenge zusammen, die “Kein Kollektiv” bezeichnet. Ohne eine fixierte Stossrichtung, dafür angetrieben von Umbruchsdrang zeichnete sich über ein Jahr ein Modell ab, das den Leidenschaften der Mitglieder entspricht und ihnen Raum zur Gestaltung und Chaos schafft. Seither versteht sich der Verein als Netzwerk für Musik, Film, angewandte und bildende Kunst - vor allem aber für die Verbindung dieser Ausdrucksformen.

Ziel des Vereins ist zum einen das Umsetzen von Veranstaltungen, die sich inmitten der öden Klub- und Kulturlandschaft dem Konformen verweigern und zum andern das Vermitteln von Filmemachern, Grafikern, Künstlern, Musikern, Animatoren und Textern. Im Zentrum steht aber immer noch dasselbe wie am Anfang: Gugus, Rambazamba und Bock was zu machen.

Personen

Lasse Linder – Leitung Film, Aktuar
Cristiana Stella – Leitung Veranstaltung
David Sieber – Text, Präsident
Dennis Zoller – Grafik
Kevin Scarpelli - Leitung Musik

Jan-David Bolt – Film
Lukas Bösch – Film
Alessa Fanzoi – Film
Sebastian Lendenmann – Fotografie
Carlo Schwager - Fotografie
Thomas Seitz – Veranstaltung
Marco Ellensohn – Animation
Wanda Honegger - Grafik
Lea Niedermann - Szenografie
Imogen Macpherson - Szenografie

Ken Benovi – DJ
Purple.Drain – DJ
Tarik – DJ
Sebastian Nogga – DJ

Kontakt

using allyou.net